• Special Offer on First Purchase
  • |
  • Code : #ASDA44
  • |
  • Get 50% Off

Die Bestandteile deines Streichinstruments



Es ist vor allem dann wichtig die Namen der Hauptbestandteile eines Streichinstruments zu kennen, wenn der Entschluss feststeht, eines zu kaufen. So wird es dir möglich sein die Produktbeschreibungen zu verstehen und letztendlich auch eine bessere Entscheidung zu treffen. Hier zeigen wir dir einen Überblick über die Hauptbestandteile, ohne dabei zu sehr ins Detail zu gehen.


  • Untersattel - ein kleiner „Holzstecker“, der am unteren Ende des Instruments den Saitenhalter befestigt. Oft hergestellt aus Ebenholz.

  • Kinnhalter - die Kinnauflage beim spielen der Geige. Bei Cellos oder Kontrabässen ist diese natürlich nicht vorhanden.

  • Saitenhalter - an diesem Teil sind die Saiten befestigt. Manchmal aus Ebenholz oder synthetischem Material. Gute Stabilität muss aufgrund des hohen Saitenzugs gegeben sein.

  • Feinstimmer - manche Instrumente haben nur einen, andere bis zu vier. Ein kleiner „schraubenartiger“ Mechanismus der es dir erlaubt, die Saiten fein zu stimmen.

  • Steg - ein dünnes Holzbauteil in spezieller Form, über das die Saiten zum Saitenhalter laufen. Die Form und Holzqualität sind entscheidend für Bespielbarkeit und Ton.

  • Korpus - der Körper des Instruments. Die meisten Streichinstrumente bestehen aus einer Fichtendecke und Boden und Zargen sind aus (geflammtem) Ahorn. Als „geflammt“ wird hier die „gewellte“ Faserstruktur im Holz bezeichnet.

  • Hals - der Hals des Instruments ist oft aus Ahorn und ist mit dem Griffbrett und der Schnecke verbunden. Er ist mit dem Korpus verleimt.

  • Wirbel - das sind die verjüngten „Holzflügel“, die in den Wirbelkasten gesteckt werden. Die Saite ist am Wirbel befestigt und kann durch Drehung des Wirbels gestimmt werden.

  • Schnecke - das geschnitzte Kopfstück deines Instruments.

  • Wirbelkasten - hier werden die Wirbel hineingesteckt. Ein sauber gearbeiteter Wirbelkasten ist wichtig, um die Stimmstabilität zu gewährleisten.

  • Griffbrett - für gewöhnlich wird hier hochwertiges Ebenholz verwendet. Das Griffbrett ist mit dem Hals verleimt. Bei billigen Instrumenten ist es häufig aus schwarz gefärbtem günstigeren Holz gefertigt.

  • F-Löcher - die Löcher in der Decke aus denen der Klang deiner Geige kommt.

  • Endpin - not shown in the picture, these are found on cellos and double basses. It is a telescopic steel rod that extends out from the bottom of the instrument when you play it. It allows the instrument to be raised from the floor.

Was also ist bei der Wahl eines Saiteninstruments entscheidend? Zwei Dinge: die Qualität der Komponenten und die Qualität der Konstruktion. Wir wissen, dass es im Internet Geigensets für unter 100 Euro gibt, und wir haben diese gründlich begutachtet. Diese Preise können nur durch die Verwendung billigster Hölzer in Verbindung mit maschineller Herstellung ohne Liebe zum Detail zustande kommen. Das Ergebnis ist ein Instrument, das weder in Sachen Bespielbarkeit noch beim Klang gute Ergebnisse erzielen kann. Das ist immer zum Nachteil für den Musiker und vor allem für Anfänger.
Auf den ersten Blick sieht man ein glänzendes Instrument in einem Koffer zu einem extrem günstigen Preis - am Ende bereut man den Kauf.


Bei Schroetter verwenden wir qualitativ hochwertige Materialien und stellen sicher, dass das Instrument während der Fertigung immer wieder Qualitätschecks unterläuft. Das Endresultat ist ein schönes, starkes und robustes Musikinstrument das toll klingt und perfekt bespielbar ist. Durch das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis sind unsere Instrumente ideal für Anfänger, Musikschüler oder als Leih- oder Zweitinstrumente.